+++ NEU: entdecken Sie jetzt unsere neuen Ausbildungen HR und CHARAKTERSCHLIFF +++

CharakterSchliff

Zeitlos tief die eigene Persönlichkeit entwickeln.

Seit 1998 in 12 Ländern aktiv | 70% Stammkunden | Über 10.000 Workshop-Teilnehmer | 70 Ausbildungsgruppen seit 2010

CharakterSchliff: Eine besondere Arbeit „mit sich selbst“

Inspirierende Impulse für die tiefste Kunst in kompakter Form – gönn Dir das Anspruchsvollste Investment in Dich selbst:

Es gab schon in allen Jahrhunderten einen bestimmten Anteil der Menschen,
die konsequent und ausdauernd an sich selbst – ihrem Charakter oder Selbst – gearbeitet haben. Ob dies nun Charakterbildung, Selbstreflektion, Selbstvervollkommung oder Persönlichkeitsentwicklung heißt – die Arbeit war und ist immer die Gleiche. Ungewöhnliche Sichtweisen erfahren, ausprobieren, stabilisieren, beibehalten.

Die Mehrheit einer Bevölkerung wird sich jedoch nur sporadisch oder halbherzig damit beschäftigen. Ist ja kein Problem, Vergnügungen und Ablenkungen gibt es ja genug als Ausgleich. Für einige wird dieses tun zum tieferen, eigentlichen Sinn des Lebens und zur größten Freude und schönsten Arbeit zugleich. Der Charakterschliff wird dann zum Selbstläufer. Auch ohne konkreten Krisenbewältigung ist dann die reine Lust am „nächsten Schliff“ die eigentliche Motivation.

Die Kulturen der Welt haben eine Unzahl von Philosophien, Glaubensmodellen und Methoden dafür entwickelt. Viele behaupten „meine ist die Beste & Wirksamste“. Dabei sind sie nur verschiedene Sichtweisen auf das gleiche Thema. Dummerweise entwickeln erfolgreiche Philosophien und Denkschulen fast automatisch etwas dogmatisches: die eigene Profilierung erfolgt durch die Abgrenzung von den anderen Schulen. So führt die Vielzahl von Religionen & Philosophien am Ende zu erbitterten Glaubenskriegen und Haarspaltereien. Schade eigentlich, schöpfen doch alle wohl aus der einen, immergleichen (unbekannten) Quelle.

Fast immer steht dann „DIE Methode“ oder „DAS bestimmte Glaubenssystem“ im Fokus – und natürlich die korrekte Anwendung. Riten und Rituale kommen auf, die scheinbar festen Halt geben. Das können auch Meditationsformen, Mantren und ausgeklügelte Techniken sein.

Wir arbeiten nie „methodenfetischistisch“, sondern ohne Präferenz für eine bestimmte Schule oder Philosophie. Bewusst auch mal scheinbar widersprüchliche oder „verfeindete“ tiefe Denkschulen und Ansätze praktisch erproben. Jeder wird sein eigenes Urteil bilden, was für ihn wirklich in diesem Zeitpunkt funktioniert und passt.

Die Auswahl der Ansätze im CharakterSchliff orientiert sich an folgenden Kriterien:

  1. Nicht „esoterisch“, sektenhaft oder exotisch – sondern in der modernen Welt praktisch anwendbar
  2. In Eigenregie von psychisch gesunden Menschen jeden Alters zu vertiefen, schafft keinerlei Zugehörigkeitsdruck und Abhängigkeit von Lehrern oder Gemeinschaften/Organisationen, denen man beitreten sollte
  3. Langjährig bewährt, idealerweise über Jahrzehnte und Jahrhunderte
  4. Von zeitloser Tiefe und Relevanz für private und berufliche Situationen
  5. Kulturell unabhängig, d.h. nicht auf einen Kulturkreis beschränkt
  6. Ohne aufwändige körperliche oder rituelle Methodiken zu erfassen
  7. Gut kombinierbar mit anderen Schulen und Techniken
  8. Ohne missionarischen „Meins ist das Beste und allein Ausreichende“-Anspruch
  9. Ohne religiöse Dogmatik oder moralische Zeigefinger
  10. Dienen dem Ziel, ein wirklich freier, souveräner Erwachsener nach „eigenem Maßstab“ zu werden und sich auch unabhängig von der Denkschule zu machen
  11. Leicht nachvollziehbar und anhand praktischer Lebenslagen logisch zu überprüfen
  12. Mit Freude, Humor und Leichtigkeit vereinbar (verbinde Tiefe nie mit Schwere, sondern immer mit Leichtigkeit!)

CharakterSchliff 1: Erfolgsansätze der Charakterbildung und Tugenden

  • Die berufliche und private Tätigkeit als Übungsplatz für die eigene Charakterbildung nutzen
  • Charakterbildung früher und heute – gleiche Inhalte, neue Formate
  • Die verschiedenen Bewusstseins-Ebenen und ihr Zusammenspiel
  • Konstruktivismus, systemische Sicht und Hirnforschung: aktuelle Erkenntnisse zur Wahrnehmung des Menschen
  • Den eigenen Weg gehen: die eigene Methodik entwickeln und nicht methodenabhängig werden
  • Krishnamurti & Co.: maximal unabhängig von bestimmten Glaubensschulen werden – wie entwickle ich dann einen stabilen eigenen Maßstab?
  • Die Kerntugenden – wo stehe ich persönlich?

CharakterSchliff 2: Mentale Stärke und Reife in Stress-Lagen

  • EigeneTrigger und Stressauslöser nachhaltig ausschalten
  • Erfolgsmethoden des mentalen Coachings – nicht nur für Profisportler nutzbar
  • Tiefe Stabilisierungen im Dauerstress
  • Zugang zu Gefühlen – konstruktive Nutzung von Emotionen
  • Die 4 Grundformen der Angst abbauen – die Riemann-Systematik nutzen

CharakterSchliff 3: persönliches Glück, Zeitlosigkeit, Wachheit & Präsenz

  • Maximale Präsenz im Hier und Jetzt – warum ist das so schwierig?
  • Seit Jahrhunderten bewährte philosophische Ansätze für Freiheit, Wachheit und Präsenz
  • Wach sein – klar sehen – sich nicht betäuben – nicht bewerten & benamen
  • Tatsächliche Zeitlosigkeit erleben – Einfluss von Vergangenheit und Zukunft im Alltag methodisch reduzieren

CharakterSchliff 4: tiefe Reduktionen

  • Weniger ist mehr: welche konkreten Denkweisen und Verhaltensweisen darf ich reduzieren oder ganz weglassen?

CharakterSchliff 5: Freiheit und Selbständigkeit

  • Die vielen Formen der inneren und äußeren Freiheit
  • Vom inneren Kind zum Erwachsenen: innere und äußere Selbständigkeit
  • Unabhängigkeit

CharakterSchliff 6: Umgang mit anderen: persönliche Wirksamkeit im direkten Kontakt

  • Die eigene Fassade zu sich und zu Anderen – wie baue ich sie ab? Welche Grenzen gibt es dabei zu achten?
  • Es gar nicht mehr persönlich nehmen: Umgang mit sehr kritischen Feedbacks
  • Zeitverschwendung im Umgang miteinander: house of being

CharakterSchliff 7: Umgang mit anderen: persönliche Wirksamkeit in Systemen & Kulturen

  • Stufen der Bewusstseinsbildung: aktuelle Modelle von Ken Wilber & Co.
  • Gesellschaftliche Konventionen, Regeln und Sichtweisen: ungewöhnlich unabhängig werden von typischen Denkmustern der Bevölkerungsmehrheit
  • Innere Freiheit von Herkunftsfamilie, Kultur, Nation & Co. – wie geht das?
  • Die 4 Stufen der inneren Erlaubnis
  • Ans große Ganze denken: Wenn du an dich denkst, hast du Probleme. Wenn du an andere denkst hast du Aufgaben
  • Charaktergröße – historische Qualitäten früher und heute
  • Souveräne Sichtweisen eines großen Charakters aus verschiedensten kulturellen Perspektiven – Selbstcheck: wo stehe ich heute?

CharakterSchliff 8: Mut und rigorose Eigenverantwortung

  • Mut als Qualität und Lebenseinstellung entwickeln

CharakterSchliff 9: “Tief ins Trampolin rein – hoch hinaus?“ echte Krisen meistern

  • Rückfälle, Inkonsequenzen, Sinnkrisen auf dem Weg erleben
  • Krankheiten und Krisen als bewährte Entwicklungshelfer einsetzen

CharakterSchliff 10: loslassen & Vergänglichkeit nutzen

  • Vergänglichkeit und Tod als Lehrmeister der Charakterbildung nutzen

CharakterSchliff 11: spezielle Ansätze und ungewöhnliche Charakterschliffe

  • Trennung und Dualität komplett aufgeben: echte Verbundenheit erleben
  • Humor und Freude als Merkmal der Charakterentwicklung kultivieren
  • Andere Menschen als PersonalityCoach auf ihrem Weg begleiten – die eigene Rolle und Verantwortung

CharakterSchliff 12: Dein ganz persönlicher Duchbruch – finde ihn selbst – wir geben ergänzend die passenden Impulse dafür

Selbstcoaching ist Trumpf – beim CharakterSchliff liegt 90% der Reflexionsarbeit bei Dir selbst, der Rest kommt von uns.

Interesse?

Ob als persönliches Coaching, Inhouse-Workshop in der eigenen Organisation & Team oder auch als offene Ausbildung ab 2022 in unserer TEAM P Academy – wähle, was, für Dich am besten passt.

Scroll to Top