Konflikt_856_beab_color.jpg

 

Teammoderation

Manchmal gibt es Situationen im Team, wo ein gesonderter Klärungstermin mit externer, neutraler Moderation als Teamworkshop hilfreich ist. Frische Impulse, Aufbruchstimmung, spezielle Transitionen und auch Konfliktaussprachen sthehen an - wir liefern die zeitgemäße Methodik.

Selbstorganisierte Teams anschieben - Agile Zellen mit klassischen vertikalen Teams verbinden - Projektteams zum Erfolg führen - neu zusammengestellte Teams emotional ausrichten - virtuelle Teams schlagkräftiger machen - Technologiesprünge für Teams reflektieren... es gibt viele Anlässe, TEAM P Impulse ins Team zu holen.

Hauptaufgaben des externen Moderators sind dabei die Stärkung der Führung, die offene und lösungsorientierte Aussprache im Team und die konkrete Umsetzung von Maßnahmen.

Typische Anlässe für einen extern moderierten Teamworkshop können sein:

  • Teamcheck: Neue Zusammensetzung des Personals
  • Neue Anforderungen und strategische Ziele für das Team
  • Reflexion von Mitarbeiter- und Kundenbefragungen
  • Spannungen und Konflikte zwischen Team und Führung sowie innerhalb der Teams

In mehreren Vorgesprächen erarbeiten wir mit Ihnen die Situation, die Ziele der Veranstaltung und das methodische Vorgehen.


Wir klären in einem telefonischen oder persönlichen Gespräch, ob eine professionelle Moderation sinnvoll ist. In weiteren Vorgesprächen mit Ihnen - und bei Bedarf auch mit einzelnen Betroffenen vor Ort - werden die Ziele der Moderation festgeschrieben. Daraus wird das Moderationskonzept gemeinsam mit Ihnen entwickelt.

6-Phasen-Moderationszyklus_Seifert.jpg

6-Phasen-Moderationszyklus

Methodische Grundlage einer Moderation ist häufig das 6-Phasen-Modell nach J.W. Seifert (siehe Abbildung)

Nach Abschluss der Moderation reflektieren wir gemeinsam das Ergebnis und geben Empfehlungen zur internen Fortsetzung des Klärungsprozesses.

 
Home